Conni Trieder

Flötistin – Musikerin – Komponistin

Conni Trieder Trio

Conni Trieder Snippets

Das Trio spielt eigenwillige Stücke zwischen atonalen Tonreihen, gesanglichen Melodien und treibenden Grooves. Dabei loten sie immer die Klangmöglichkeiten dieser kleinen Besetzung aus. Die Querflöte – nicht so häufig gehört im Jazz – hat hier eine Größtmögliche Freiheit ihren Klang zu entfalten. So eben auch für Lukas Keller am Kontrabass und Jakob Kammerer am Schlagzeug, die in dieser Transparenten Besetzung nicht allein als Begleitung, sondern stets als Solisten hervortreten. Neben den Stücken liest Conni Trieder auch Gedichte aus eigener Feder. Oft kurz und poetisch regen sie die HörerInnen dazu an, in der Musik ganz eigene Geschichten zu „lesen“.

Conni Trieder – Querflöte, Komposition, Lyrik

Lukas Keller – Kontrabass

Jakob Kammerer – Schlagzeug

Die MusikerInnen des Trios haben sich an der Kölner Musikhochschule kennen gelernt und unter anderem bei Dieter Manderscheid, Dietmar Fuhr, Michael Heupel, Jonas Burgwinkel und Frank Gratkowski gelernt. Sie sind alle drei auch mit anderen eigenen Projekten unterwegs und in der Kölner Jazz-Szene aktiv. 2020 ist die Veröffentlichung ihres Debütalbums geplant.

Aus den Kompositionen von Conni Trieder sprießen weiche bis kratzige Flötenklänge und treibender bis tröstend streichender Bass; quellen Melodien oder auch expressive Gebilde: da wird in großen Schritten, wie ein Rasiermesser durch die Gegend getrommelt, durch atonale Gefilde gestapft und an den Harmonien gedreht, bis die Köpfe an die Wolken stoßen. Da wird der Kummer in Bb-Moll ausgetragen, kühn in violett gepuzzelt und die Nase in den Wind gesteckt. Denn in diesem Dreigespann gibt es viel Platz für die Anliegen aller und Raum zum Entfalten ihrer Gedankengänge.

Weiter Beitrag

© 2019 Conni Trieder

Thema von Anders Norén